Feedback
It has not been possible to access the required javascript libraries. If the problem persists, contact us with a feedback message.
 
 
 
Enable Javascript to view the map

„Ihr Oller is nich von hier“ Binationale Beziehungen in der DDR – zwischen Reglementierung und Nische. Vortrag und Podiumsdiskussion

At Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin, Germany
On 19th November 2014 7 p.m. - 9 p.m.

Description

Die DDR war kein Einwanderungsland und doch hatten ihre Bewohner Kontakt mit Menschen aus anderen Ländern, vor allem aus den sogenannten "Bruderländern". Liebe oder gar Ehe zwischen Menschen aus zwei "Bruderländern" stand jedoch nicht auf dem Plan. Noch dramatischer wurde es, wenn sich eine DDR- Frau in einen Italiener oder Amerikaner verliebte. Staatliche Reglementierungen machten diese Liebesbeziehungen zu etwas "Besonderem" oder verhinderten sie ganz und gar. Die Nachbarn, Kollegen, Eltern und Freunden rümpften nicht selten die Nase, wenn sich eine junge Frau aus Leipzig in einen Palästinenser statt in einen jungen Mann aus Delitzsch verliebte.

Veranstalter/Veranstaltungsort: Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stifung Berlin Kottbusser Damm 72 10967 Berlin

Vortrag und Moderation: Astrid Landero, Publizistin – mit drei Frauen über ihre in DDR-Zeiten gelebten binationalen Partnerschaften

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Comments

Web links

Event images

"{\u0022event_map_marker\u0022: \u0022ext/markers/0\u002D1388399553.png\u0022, \u0022event_latitude\u0022: 52.50665, \u0022event_longitude\u0022: 13.4105399, \u0022event_exact\u0022: true, \u0022event_color_index\u0022: 0, \u0022event_map_marker_size\u0022: {\u0022width\u0022: 30, \u0022height\u0022: 46}, \u0022event_has_coordinates\u0022: true, \u0022exportToEnabled\u0022: true}"